Rapsöl

raps-oel

Rapsöl – Wunder der Natur oder nur eine Alternative?

Es gibt zahlreiche verschiedene Varianten von Öl auf dieser Welt, die in den meisten Fällen auch im heimischen Bereich zum Einsatz kommen. Hierzu zählt auch das Rapsöl, welches dennoch immer wieder kritisch betrachtete wird. Dies hat speziell seinen Urspruch darin, wofür das Rapsöl eigentlich entwickelt wurde. Dieser Text soll sich explizit mit diesem Öl und seiner Wirkung auseinander setzen, um zu prüfen ob es sich wirklich um ein Wunder der Natur handelt oder doch nur um eine gewöhnliche Alternative.

Die Idee, Anwendung und weitere Entwicklung

Warum das Rapsöl immer mal wieder in der Kritik steht, findet sich besonders in der Anwendung wieder. Während viele Menschen dieses Produkt nur aus der Küche kennen, ist es eigentlich aus einem ganz anderen Zweck entwickelt wurden. Den Ursprung findet man hier am Ende des Zweiten Weltkriegs. Im Deutschen Reich wurde Ende 1944 nahezu alle Rohstoffe mehr als knapp. Dazu zählten insbesondere Munition und Treibstoff. Gerade die Luftwaffe hatte unter diesem Punkt zu leiden und suchte nach Alternativen. Rapsöl bot sich hier am besten an. Aufgrund der Zusammensetzung konnte dieses Produkt auch Alternativ als Treibstoff für Flugzeuge verwendet werden.

Dieses Öl diente also in erster Linie für den technischen Bereich und nicht für den hauseigenen Gebrauch. Die Mischung, die sich hieraus ergab ist dem Diesel sehr ähnlich und konnte daher nahezu die gleiche Wirkung erzielen, wie normaler Dieselstoff. Bereits in den früheren Jahren gab es hier immer wieder Versuche, einen biologischen Treibstoff herzustellen. Dies gelang aber nicht zuletzt aufgrund fehlender Techniken noch nicht. Erst in den 40er Jahren gab es hier Wege und Mittel, wie man die Gewinnung des Öls optimieren konnte, um so ein entsprechendes Mischverhältnis herstellen zu können. Auch heute noch wird der Diesel aus Rapsöl produziert.

raps-oel-gesundDiesen kennen wir dann unter dem typischen Namen Bio-Diesel. Das dieses Produkt es auch in die Küche geschafft hat, ist nicht also nicht auf die ursprüngliche Idee zurückzuführen, mit der man an dieses Produkt herangegangen war. Vielmehr sind hier spätere Untersuchungen für verantwortlich, die Aufschluss darüber gaben, welche Inhaltsstoffe noch im Rapsöl enthalten sind.

Dabei muss man zwischen der technischen und der typischen Nutzung unterscheiden. Hierbei werden nicht die gleichen Stoffe aus dem Raps gewonnen. Darüber hinaus wird das Öl, welches in der Küche genutzt wird nicht nur aus Raps sondern auch aus anderen Pflanzen gewonnen, wie im weiteren Verlaufe des Textes zu sehen ist.

Die Herstellung im Überblick

Die Herstellung von Rapsöl kann auf zwei verschiedenen Wegen durchgeführt werden. Man spricht hier zum einen von raffiniertem, also auf die industrielle Herstellung bezoge Gewinnung. Hier wird das Öl durch Heißpressung, was auch unter dem Namen Raffinition bekannt ist, gewonnen. Eine andere Form ist die Kaltpressung. Dabei wird bei der Gewinnung des Öls auf die schwarze Schale verzichtet und lediglich auf die Kerne zurückgegriffen. Der Grund dafür ist ganz einfach. In der äußerlichen Schale befinden sich Bitterstoffe, die die Verwendung des Öl in der Küche durch einen ungenießbaren Geschmack verhindern würden.

Die Kerne selbst hingegen enthalten keine Bitterstoffe und eignen sich daher ideal für die Nutzung in der Küche. Dabei kann das Öl zahlreiche verschiedene Funktionen einnehmen. Auch das ist eine Besonderheit des Produktes. Da die Gewinnung, gerade in der heutigen Zeit deutlich einfacher und schneller geht, wird verstärkt auf dieses Produkt zurückgegriffen. Dennoch gilt das Rapsöl nicht als Nummer 1 der Ölprodukte. Diese Position nicht nach wie vor das Olivenöl ein. Dennoch ist das Rapsöl eines der beliebtesten Produkte und wird weltweit in zahlreichen Küchen, egal ob im privaten oder im gewerblichen Bereich verwendet. Der Geschmack ist dabei ein entscheidender Faktor, warum immer öfter auf dieses und nicht auf andere Produkte zurückgegriffen wird. Trotz der großen Nachfrage, bleibt diesem Öl zumindest momentan nur Platz 2 vergönnt.

rapsoel mit samenIst Rapsöl wirklich gesund?

Die Frage ob dieses Öl wirklich gesund ist, ist eines der am meisten diskutierten Themen in diesem Bereich. Verwunderlich ist dies jedoch nicht, wenn man sich anschaut auf welcher Basis das Rapsöl überhaupt entstanden ist. Da es früher lediglich für den technischen Bereich verwendet wurde, ist es nicht überraschend, dass viele Menschen hier Zweifel haben, was den Faktor „gesund“ angeht. Aufgrund dieser Zweifel wurden in den letzten Jahren oder genauer gesagt Jahrzehnten zahlreiche Versuche, Studien und Tests durchgeführt, die Aufschluss über diese Frage bringen sollten. Doch erst die letzten Versuche konnten nun diese Frage wirklich klären.

Die Inhaltsstoffe, die das Rapsöl mitsich bringt sind deutlich gesünder einzustufen, als jene die man in anderen Produkten findet. Somit kann man hier durchaus von einem sehr gesunden Produkt sprechen. Dass das Produkt vielseitig verwendet werden kann, also auch für die Nutzung im technischen Bereich, ist hierbei lediglich ein Zufall oder um es noch deutlicher zu sagen, eher ein Glücksfall. Bedenken muss man also als Nutzer keine haben, wenn man dieses Produkt in der Küche zum Einsatz kommen lässt. Es gibt zwar Alternativen zu diesem Produkt, jedoch haben die Tests und Versuche ganz deutlich gezeigt, dass das Rapsöl im Punkto Gesundheit deutlich vor anderen Produkten liegt. Somit ist es nicht nur nicht bedenklich dieses Öl einzusetzen sondern genau betrachtet sogar zu empfehlen.

In der Küche ein wahrer Alleskönner?

Das Rapsöl ist, wie bereits im oberen Teil beschrieben, in vielerlei Hinsicht einsetzbar. Doch in der Küche hat das Produkt wohl seine wahre Bestimmung gefunden. Es gibt kaum einen Bereich wo dieses Öl nicht eingesetzt werden kann. Sei es für die Zubereitung eines schönen Salates oder auch für das Zubereiten von Produkten in der Pfanne. Selbst beim Kochen von Nudeln, wird das Öl sehr häufig verwendet. Hier allerdings hat es eine etwas andere Aufgabe, als bei den davor genannten Bereichen. Das Öl verhindert in diesem Falle das Zusammenkleben der Nudeln. Dies funktioniert auf ganz einfache Art und Weise.

Die Nudeln besitzen am Rand sehr viel Stärke die beim Kochen aneinander klumpen. Die Folge ist ein Verkleben der einzelnen Nudeln ineinander. Das Öl setzt sich dabei wie eine Schicht über diese Stärke. So können die Nudeln nicht mehr verkleben. Darüber hinaus hat diese Maßnahme einen weiteren sehr positiven Aspekt. Die Stärke bleibt auf den Nudeln erhalten und somit bleibt auch der intensive Geschmack der Nudeln erhalten. Viele Hobbyköche kennen das vielleicht, wenn die Nudeln fertig gekocht sind und dann plötzlich kaum noch Geschmack entwickeln. Dies passiert immer dann, wenn die Stärke im Anschluss durch das Wasser abgespühlt wird. Durch das Öl bleibt dieser Effekt aus. Man kann also auch an dieser Stelle sehen, wie unglaublich vielseitig dieses Produkt einsetzbar ist.

raps-oel-super-foodBraten und Frittieren

Neben den zahlreichen Punkten, die bereits oben genannt wurden, gibt es aber auch noch wesentliche Vorteile im Bereich des Bratens mit diesem Öl. Der Siedepunkt von Rapsöl liegt bei etwa 290 Grad. Somit verbrennt das Öl sehr schnell in einer Pfanne. Das hat den Vorteil, dass hier das Fleisch nicht zu stark eingefettet wird. Diesen Effekt kann man beispielsweise beobachten, wenn ein Produkt zu lange im Öl liegt. Das Fleisch saugt die Flüssigkeit auf und der eigentliche Geschmack des Fleisches geht dadurch verloren bzw. wird durch den öligen Geschmack überdeckt. Ein Effekt den man in der Küche natürlich vermeiden möchte. Auch hier kann das Öl eingesetzt werden, um am Ende ein geschmackvolles Stück Fleisch erhalten zu können. Ein Punkt wo das Öl eher selten eingesetzt wird, ist das Frittieren. Zwar ist es prinzipiell möglich mit Rapsöl ein Produkt zu frittieren, es bietet sich aufgrund des geringen Siedepunktes aber nicht an. Hier sollten dann andere Produkte zum Einsatz kommen, die einen deutlich besseren Effekt erzielen können. Wer es aber dennoch einmal ausprobieren möchte, der kann dies natürlich tun. Schädlich ist es aufjedenfall nicht, wenn man mit diesem Öl arbeitet.

Was sagen Nutzer und Hobbyköche zum Produkt?

Die Meinungen über dieses Öl fallen durchweg positiv aus, was besonders auf die vielen Einsatzgebiete zurückzuführen ist. Allerdings wird auch der Preis von dem ein oder anderen kritisiert. Dieses Öl ist im Vergleich zu anderen Sorten doch etwas teurer, was man als negativen Aspekt ansehen könnte. Schaut man sich jedoch im Gegenzug die vielen Vorteile an, kann man hier genau genommen von einem sehr guten Preis- / Leistungsverhältnis sprechen. Dennoch muss man den Kritikpunkt einiger Personen durchaus recht geben. Im Gesamten jedoch fallen die Meinungen äußerst positiv aus. Speziell bei der Zubereitung von Salaten wird hier in den höchsten Tönen von diesem Öl geschwärmt.

Original Rügener Rapsöl, nativ, kaltgepresst, naturtrüb, 1 Liter, kostenfreie Lieferung
  • aus erster Pressung, nativ, kaltgepresst, handabgefüllt
  • naturtrüb mit feinem, nussigem Geschmack
  • für Saucen, Marinaden, Dips, zum Backen und Braten
  • ausgezeichnet mit der DGF-Rapsöl-Medaille seit 2011
  • ausgezeichnet von der Zeitschrift "Feinschmecker" (2011)

Der deutlich bessere Geschmack gegenüber anderen Produkten ist hier der entscheidende Faktor für viele Nutzer und Hobbyköche. Dabei muss man allerdings berücksichtigen, dass es hier zahlreiche verschiedene Sorten gibt, die auch mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen versehen seien können. Denn Öl ist nicht gleich Öl. Auch hier gibt es zahlreiche verschiedene Variationen, die man als Kunde erwerben kann. Ideal ist es daher, so empfehlen es auch viele Hobbyköche, wenn man sich im Vorfeld einen groben Überblick über die Thematik verschafft. Eine gute Hilfe kann hier das Internet sein.

Zum einen kann man sich hier über die einzelnen Produkte informieren. Zum anderen kann man aber auch die zahlreichen Rezensionen der einzelnen Kunden mit in seine Überlegung einfließen lassen. Speziell wenn es darum geht, welche Geschmacksrichtung man für welches Gericht verwendet, kann dies eine echte Hilfe sein. Natürlich handelt es sich hierbei nur um einen Tipp und nicht um eine Aufforderung. Wer sich bereits gut mit diesen Produkten auskennt, der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch genau wissen, welches Produkt für einen selbst interessant ist und welches eher nicht in Frage kommt.

Auch im gewerblichen Bereich beliebt?

Selbstverständlich findet dieses Produkt nicht nur im privaten Bereich seine Anwendung. Auch im Gewerbe ist dieses Produkt ein sehr häufig verwendetes Mittel und findet auch hier zahlreiche „Fans“ die dieses Produkt in den höchsten Tönen loben. Interessant ist an dieser Stelle, dass auch hier einmal mehr der deutlich bessere Geschmack betont wird. Im Gegensatz zum privaten Bereich findet man im gewerblichen überhaupt keine Kritikpunkte über das Produkt. Da es im privaten Bereich lediglich der Preis war, der hier ab und an eine Rolle spielte, ist dies nicht verwunderlich, dass dieser beim gewerblichen Bereich nicht zum tragen kommt.

Mittlerweile kommt das Produkt überall auf der Welt in zahlreichen Gewerben zum Einsatz. Besonders bei biologischen Produkten wird verstärkt auf dieses Öl zurückgegriffen, da es deutlich gesünder ist als andere Produkte seiner Klasse. Demnach ist es auch nicht verwunderlich das viele Kunde explizit nachfragen mit welchem Öl ein bestimmtes Produkt zubereitet wird, bevor sie dieses Bestellen. Diese Situation kann man in der heutigen Zeit immer häufiger beobachten. Auch das spricht eindeutlich für das Rapsöl. Man kann also sagen, es handelt sich hier wirklich um ein gefragtes Produkt bei Kunden wie aber auch bei den Köchen.

Kaufen und Lagern

Kaufen kann man das Rapsöl in zahlreichen Großmärkten, in Drogerien sowie natürlich auch im Internet. Dabei sollte man allerdings einige Faktoren im Vorfeld berücksichtigen. Denn es gibt verschiedene Sorten dieses Öls. Zum einen muss man hier die Herstellungsweise unterscheiden. Zum anderen aber auch aus welchem Produkt das Öl gewonnen wurde.

tegut... Rapsöl, 1 x 750ml
  • Das Tegut Reinheitsversprechen steht für gute Zutaten, für guten Geschmack
  • Reich an Omega-3-Fettsäuren
  • Natürliche Vitamin-E-Quelle
  • Ohne Zucker
  • Geeignet für Vegetarier

Auch hier gibt es nämlich einen wesentlichen Unterschied. Eine Sorte wird wie wohlbekannt aus Raps gewonnen. Eine andere Sorte hingegen wird aus der artverwandten Ölrübse gewonnen. Beide Produkte unterscheiden sich in ihren Inhaltsstoffen und somit auch im Geschmack. Zwar handelt es sich bei beiden Produkten um gesunde Öle, doch muss man im Vorfeld darüber nachdenken, wo genau diese eingesetzt werden sollen und wie die Geschmäcker der jeweiligen Personen sind.

Um sich hier einen guten Überblick zu verschaffen, welche Produkte es im einzelnen gibt, sollte man als erstes das Internet nutzen. Hier kann man nicht nur die einzelnen Produkte und ihre Inhaltsstoffe sondern auch die Preise optimal miteinander vergleichen. Man beachte hierbei, dass man diese Möglichkeit selbst in einem Großmarkt in der Form nicht hat.

Rapunzel Bio Rapsöl, mild (750 ml)
  • 100% bio
  • für asiatische Reis- und Gemüsegerichte
  • Die Sesamsaat wird vor der Verarbeitung sorgfältig gereinigt und schonend ohne äußere Hitzezufuhr gepresst.

Bei der Lagerung der Produkte muss man nicht allzu viel beachten, dies kann gleich vorweg gesagt werden. Jedoch sollte man es vermeiden, dass Öl irgendwo in der Sonne oder an wärmeren Plätzen stehen zu lassen. Man sollte es daher im Schrank oder in einem geschützten Bereich aufbewahren, um so eine lange Haltbarkeit garantieren zu können.

Dabei sollten aber trotzdem die Hinweise auf dem jeweiligen Öl berücksichtigt werden. Durchaus kann es hier auch Unterschiede geben. Beispielsweise dass das Öl im Kühlschrank gelagert werden soll. Daher sollte man als Kunde auch auf diese Hinweise achten, um eine Fehleinlagerung zu vermeiden.

Preislich Einordnung des Produktes

Durch die zahlreichen Variationen von Rapsöl kann hier keine klare Zahl benannt werden, was den Preis betrifft. Man kann hier lediglich nur davon sprechen, dass es dieses Produkt wirklich in den unterschiedlichsten Kategorien gibt. Von sehr günstig bis hin zu einem anspruchsvollen Preis. Der Preis sagt dabei jedoch nichts über die Qualität oder den Geschmack des jeweiligen Produktes aus. Das heißt, hier gilt nicht teuer ist gleich besser. Das kommt immer auf den Verwendungszweck und natürlich auch auf den jeweiligen Geschmack der Person oder der Personen an. Man kann also anhand des Preises keine Ableitung zum Produkt herstellen. Es macht hier durchaus Sinn, zum Vergleich der Produkte, die einzelnen Rezensionen der Kunden mit zu Berücksichtigen. So kann man sich in vielen Fällen die Entscheidung deutlich erleichtern, weil hier meist wichtige Informationen stehen, die für die eigene Entscheidungsfindung notwendig sind. Eine Garantie ist das selbstverständlich nicht, aber es kann durchaus immer eine gewisse Hilfe sein.

Fazit

Das Rapsöl steht auch heute immer noch im Fokus vieler Kritiker, aufgrund der eigentlichen Idee, warum das Öl überhaupt „entwickelt“ wurde. Natürlich ging es dabei in erster Linie um den technischen Einsatz. Dennoch muss man klar festhalten, dass das Produkt seine wahre Bestimmung erst in der Küche gefunden hat. Dass das Produkt so vielseitig einsetzbar ist, ist genau betrachtet nur ein positiver Nebeneffekt. Bezogen auf den Einsatz in der Küche bietet das Rapsöl gegenüber anderen Produkten einen wesentlichen Vorteil im Geschmack und auch bei der Zubereitung von zahlreichen Gerichten.

Dennoch muss man an dieser Stelle festhalten, dass das Rapsöl nach wie vor in der Rangliste nur auf Platz 2 steht. Trotz der großene Beliebtheit, ist das Olivenöl nach wie vor auf Platz 1. Dies kann aber auch auf den Preis zurückgeführt werden, der im Vergleich zum Olivenöl doch um einiges höher ist. Setzt man jedoch die Vorteile bzw. die Leistungen ins Verhältnis zum Preis, so kann man beim Rapsöl dennoch von einem ausgezeichneten Produkt sprechen.

Kein Wunder also, dass immer mehr Köche, egal ob aus dem gewerblichen oder aus dem privaten Bereich, auf dieses Produkt zurückgreifen. Sollte sich die Situation in diesem Maße weiter so entwickeln, dann wird es wohl bald eine Ablöse auf Platz 1 geben. Dies ist nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen, dass das Rapsöl als eines der gesündesten Produkte überhaupt gilt.

Zwar wurde dies noch vor einigen Jahren immer wieder in Frage gestellt. Doch mittlerweile konnten viele Versuche und Tests mit diesem Produkt Klarheit schaffen und deutliche Belege dafür finden, dass es sich hierbei um ein gesundes Produkt handelt. Das es dieses Produkt darüber hinaus auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt, die durch zusätzliche Geschmacksstoffe erzeugt werden, ist ein weiterer klarer Pluspunkt.

Besonders wenn es um die Zubereitung von Salaten geht, ist dieses Öl ein ganz klarer Favorit. Das untermauern auch die zahlreichen sehr positiven Rezensionen der einzelnen Nutzer, Köche und Hobbyköche, die sich zu diesem Produkt geäußert haben.